SMA Solar rechnet mit hohen Wachstumsraten

Das Solarunternehmen SMA Solar erwartet im nächsten Jahr eine Wende in der Solarwirtschaft verbunden mit ansprechenden Wachstumsraten. Nach Angaben des Firmenchefs Günter Cramer gegenüber dem Magazin „Wirtschaftswoche“ rechnet er mit einem Wachstum in zweistelliger Höhe im Jahr 2010.

Das Unternehmen selbst wird davon unmittelbar profitieren, da es Wechselrichter herstellt die der Umwandlung der Energie von Solaranlagen dienen und es erst ermöglichen den Solarstrom in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen.

Das Auftragsvolumen ist laut Cramer bereits sehr vielversprechend, da im Zeitraum April bis Juni mit Aufträgen im Wert von 145 bis 160 Millionen Euro gerechnet wird. Im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum würde dies einer Steigerung von 65 Prozent entsprechen.

Der Solarstrom werde nach Einschätzung Cramers bereits in 5 Jahren mit normalem Strom, der aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird, bei den Kosten gleichziehen. Bereits im Jahr 2011 wird dies in Italien so sein.

Im ersten Quartal 2009 hatte SMA Solar gegenüber dem vergangenen Jahr beim Umsatz einen Rückgang von 25 Prozent auf 86,7 Millionen Euro verzeichnet. Der Gewinn belief sich auf nur 5,5 Millionen Euro. Dies sind 70 Prozent weniger als im Vorjahr.

Artikel kommentieren