Wann rechnet sich eine Solaranlage?

Bei der Frage, ab wann sich eine Solaranlage rechnet oder amortisiert, muss man unbedingt zwischen den beiden verschiedenen Arten der Solaranlagen unterscheiden. Thermische Solaranlagen und Photovoltaik Anlagen brauchen unterschiedlich lange bis Sie sich wirklich lohnen.

Amortisierung von Solarthermie
Solarthermie lässt sich nutzen, um das Wasser zu erwärmen und zusätzlich kann man damit die Heizung unterstützen. Die solare Wärmeenergie kann man im eigenen Haus einsetzen und spart somit die Kosten für den Bezug von fremder Wärmeenergie. Dadurch lohnt sich die Anlage, je nachdem, wie hoch die Kosten für Heizung und Warmwasser sind, erst nach einigen Jahren.

Amortisierung von Photovoltaik
Bei der Photovoltaik Anlage sieht es etwas anders aus. Den erzeugten Strom könnte man theoretisch ebenfalls selbst nutzen, durch das Gesetzt für Erneuerbare Energien wird man jedoch dazu verpflichtet, diesen ins öffentliche Netz des Stromversorgers einzuspeisen. Dafür erhält man seitens des Stromanbieters jedoch eine Einspeisevergütung, die in aller Regel höher liegt, als der Einkaufspreis für den Strom. Damit kann man mit einer leistungsfähigen Anlage mehr Strom einspeisen, als man verbraucht und dadurch Gewinne erzielen.

Zunächst werden diese zwar benötigt, um die Finanzierung für die Photovoltaik-Anlage zu tragen, doch nach einigen Jahren sollte die Finanzierung beglichen sein und man kann mit der Photovoltaik-Anlage grundsätzlich Geld verdienen. Möglich wird dies durch staatliche Subventionen, denn die gesetzlich wird die Einspeisevergütung ist in ihrer Höhe gesetzlich festgelegt und muss über einen Zeitraum von 20 Jahren in unveränderter Höhe gezahlt werden. Somit erhält der Betreiber der Photovoltaik-Anlage eine hohe Sicherheit für die laufenden Zahlungen.

Möglich nur durch staatliche Förderung
Sieht man einmal von den staatlichen Förderungen, die für beide Varianten der Solaranlagen in Form zinsgünstiger Darlehen oder durch Zuschüsse gewährt werden, ab, so rechnet sich eine Solaranlage in unseren Breitengraden rein wirtschaftlich nicht. Allerdings darf man hier nicht vergessen, dass die Kosten für Strom und Wärme stetig steigen.

Wenn sich diese Kostenentwicklung auch in den kommenden Jahren so fortsetzt wie bisher, kann die eigene Solaranlage sich bald recht schnell amortisieren. Generell stellt sie jedoch einen Gewinn für die Umwelt dar, da man hier nicht mehr auf Rohstoffe angewiesen ist, die zur Neige gehen, sondern rein auf die Sonnenenergie setzt, die nahezu unbegrenzt vorhanden ist.

zurück