Was passiert nach Ablauf der Förderung?

Wer sich eine Photovoltaik Anlage anschaffen möchte, der macht dies in der Regel aus zwei Gründen. Zum einen will derjenige seinen Strom selbst erzeugen können, zum anderen ist natürlich auch die Förderung in Anspruch nehmen, um so für ein zusätzliches Einkommen dank der Photovoltaik-Anlage zu sorgen.

Der Strom, der mit der Photovoltaik-Anlage erzeugt wird, muss in das öffentliche Stromnetz eines örtlichen Stromversorgers eingespeist werden. Dabei wird vom Stromversorger eine Vergütung für den eingespeisten Strom an den Betreiber der Photovoltaik-Anlage gezahlt, die durch das EEG festgelegt wurde. Die Vergütung selbst wird über einen Zeitraum von 20 Jahren, zuzüglich des Jahrs der Inbetriebnahme, gezahlt. Dadurch erhält der Betreiber der Anlage eine finanzielle Sicherheit und Planbarkeit. Doch was geschieht, wenn die 20 Jahre um und die Förderung abgelaufen ist?

Erzeugten Strom selbst nutzen
In diesen Fällen gibt es verschiedene Möglichkeiten. So können Sie sich beispielsweise entscheiden, den erzeugten Strom aus der Anlage selbst zu nutzen, zumal moderne Photovoltaik-Anlagen, wie sie heute gefertigt werden, eine höhere Lebensdauer als die 20 Jahre der Einspeisevergütung haben.

Erzeugten Strom verkaufen
Produziert die Anlage mehr Strom, als Sie benötigen, so können Sie erneut mit dem Stromversorger in Kontakt treten und bei diesem um neue Preisverhandlungen bitten. Dabei wird ein aktuell gültiger Preis für den eingespeisten Strom vereinbart, der ab diesem Zeitpunkt zu zahlen ist. Sollte dieser den eigenen Vorstellungen entsprechen, so können Sie den Strom auch weiterhin ins öffentliche Netz einspeisen und demzufolge mit der Anlage über die Förderungsdauer hinaus noch Geld verdienen. Allerdings sollte hier der Preis schon für beide Seiten akzeptabel sein und nach Möglichkeit natürlich über dem Preis liegen, den man selbst an den Stromversorger zahlen muss.

Entsorgung über den Hersteller
Sollte die Anlage dann eines Tages nicht mehr funktionieren, können Sie die einzelnen Komponenten in der Regel auch an den Hersteller zurückgeben. Dieser wird meistens sogar noch einen vernünftigen Preis für die Komponenten zahlen, da die verwendeten Rohstoffe bereits heute sehr wertvoll sind.

zurück